email facebook twitter xing

Preisträger: Fachmedium des Jahres 2014
Die PTA in der Apotheke App als native Entwicklung

11111
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1
  • 1

DAS PROJEKT

Die Zeitschrift PTA beauftragte die Entwicklung einer nativen App (iOS und Android) für seine Leser, PTAs (Pharmazeutisch-technische AssistentIn) und PKAs (Pharmazeutisch-kaufmännisch Angestellte). Die Konzentration lag darauf, die Zielgruppe zur ständigen Beschäftigung mit der App zu bewegen und im digitalen Bereich einen Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb zu etablieren.

Der PTA-App liegt eine monatlich erscheinende Zeitschrift zu Grunde, erweitert seine Funktionalitäten aber um Features, die weder auf der Homepage noch im Print-Titel zu finden sind. Die Herausforderung lag somit darin, eine App zu entwickeln, die nach der Installation auf den mobilen Geräten nicht verwaist. Es wurden überschaubare Entwicklungskosten erwünscht, ohne auf Reichweite zu verzichten. Gerade die Fragmentierung im Bereich der Android Geräte stellt an dieser Stelle eine besondere Komplexität dar.

Im enger Zusammenarbeit mit den Verlagsmitarbeitern und P4 Mobile Media, die in diesem Fall Programmierarbeiten übernommen hatten, musste ein initiales Konzept erstellt werden. Um eine regelmäßige Beschäftigung der Zielgruppe mit der App zu erreichen, wurde sich auf die Umsetzung von Spielen mit Highscore-Führung und Gewinnausschüttungen geeinigt. Dieses Feature besteht aus Spielen wie Sudoku und einem Gedächtnistrainer (einer Variante des durch Ravensburger bekanntes Memory). Um eine virale Verbreitung zu ermöglichen, wurden diese Spiele mit Social-Media Kanälen verbunden.

Nebst diesem Action-Bereich wurde auch eine Fortbildung mit Zertifizierung implementiert. Diese wird serverseitig ausgeführt. Dieselbe Fortbildung kann auch über die Homepage erfolgen, was zunächst eine Schwierigkeit war: Wir mussten sicherstellen, dass das verwendete Endgerät den jeweils aktuellen Stand der Antworten bereit hielt, so dass ein “Cheaten” an dieser Stelle ausgeschlossen werden konnte. Hier haben wir eine komplexe Schnittstelle und Caching-Möglichkeit entwickelt, die eine plötzliche Trennung vom Internet berücksichtigt. Weitere Features sind News und andere Inhalte, die über das CMS der Website an die App durchgereicht werden.

Über alle Funktionen hinweg galt es, die Inhalte im Hintergrund auch offline für den Nutzer in der App vorzuhalten. Es wurden verschiedene Konzepte für Werbemöglichkeiten in die App integriert. Zum Einen war das die verkaufbare Fläche des sogenannten Splash-Screens, den man bei jedem Start der App zu sehen bekommt. Außerdem können die Motive des Gedächtnistrainer-Spiels gebucht werden. Die Rückseiten der Karten mit einem Logo, die Vorderseiten mit den Paarbildungen in Form von ansprechenden Motiven. Über einen externen Bannerkampagnen-Dienstleister haben wir die Möglichkeit geschaffen, in der App Banner zu buchen ohne die App updaten zu müssen.

Die App erreicht hohe Downloadzahlen und wird andauernd von der Zielgruppe genutzt. Die Öffnungsraten und die Verweildauer halten sich auf Dauer auf einem hohen Niveau. Mögliche Werbepartner aus der Industrie zeigen großes Interesse. Aus der Auswertung heraus erkennen wir, dass die App regelmäßig genutzt wird. Die App erhielt im Jahr 2014 von der Deutschen Fachpresse den Preis „Fachmedium des Jahres“ der Kategorie App.